30.05.2017

Kampf dem Krebs

Foto: shutterstock.com

ao. Univ.-Prof. Dr. Thomas Schmid (stv. Direktor der Innsbrucker Univ.-Klinik für Visceral-, Transplantations- und Thoraxchirurgie), Univ.-Prof. Dr. Dietmar Öfner-Velano (Direktor der Innsbrucker Univ.-Klinik für Visceral-, Transplantations- und Thoraxchirurgie) und Prof. Dott. Enrico Ruffini (Universität Turin) // Foto: tirol kliniken/seiwald

Hat der Lungenkrebs seinen Schrecken verloren?

Diese Frage mit "ja" zu beantworten ist sicherlich verfrüht, aber bei früher Erkennung und dank neuer Operationsmethoden sind die Chancen für Betroffene in den letzten Jahren deutlich gestiegen. „Die Innsbrucker Universitätsklinik für Visceral-, Transplantations- und Thoraxchirurgie hat bereits 2009 als erste Chirurgie Österreichs mit der sogenannten VATS (Videoassistierte Thoraxchirurgie)-Operationsmethode begonnen und daher sind wir heute ein führendes europäisches Zentrum für diese Form der Lungenchirurgie“, betont Thomas Schmid, Oberarzt an der Innsbrucker Chirurgie und Organisator des Kongresses, „und wir geben dieses Wissen in unseren, heuer seit fünf Jahren bestehenden VATS-Operationskursen, an Kolleginnen und Kollegen aus ganz Europa weiter.“


Der sogenannte „therapeutischer Nihilismus“, wie Schmid die Ohnmacht früherer Jahre gegenüber dem Lungenkrebs zusammenfasst, ist heute kein Thema mehr. „Diese Zeiten sind Gott sein Dank vorbei. Bei rechtzeitiger Diagnose eines Lungenkrebses ist die Prognose für den Patienten heutzutage ausgezeichnet‘“, so der Lungenchirurg, der auch die, mit über 1.500 Teilnehmern weltgrößte Tagung (28. – 31. Mai 2017) seines Spezialgebiets nach Innsbruck gebracht hat.


Insgesamt werden in Tirol bis zu 350 Neuerkrankungen pro Jahr registriert. Eine Zahl, die nicht sein muss. „Für mich als Arzt ist es nicht leicht zu akzeptieren, dass wir es auf der einen Seite mit einem äußerst aggressiven Krebs zu tun haben, der aber auf der anderen Seite einen so klaren und vermeidbaren Risikofaktor hat und zwar das Rauchen“, findet der Direktor der Innsbrucker Universitätsklinik für Visceral-, Transplantations- und Thoraxchirurgie, Dietmar Öfner-Velano, deutliche Worte. „Wobei Raucherinnen und Rauchern auch klar sein muss, dass Lungenkrebs nicht die einzige Krebsart ist, die durch das Rauchen begünstigt wird“.


Neben anderen Umweltfaktoren ist das Rauchen mit Abstand der größte Risikofaktor für die Entstehung von Lungenkrebs. Unterschätzt wurden in den vergangenen Jahren allerdings die negativen Folgen des Passiv-Rauchens, die deutlich stärker sein dürften als bisher angenommen. Ein weiteres negatives Phänomen können die Mediziner derzeit beobachten. „Frauen holen deutlich auf. Dabei handelt es sich um Beobachtungen, die auch meine Kolleginnen und Kollegen aus anderen Fächern der Medizin machen“, erklärt Öfner-Velano. „So wie zum Beispiel der weibliche Herzinfarkt immer häufiger vorkommt, so steigen auch die Lungenkrebs-Erkrankungen bei Frauen immer mehr an. Gesamt gesehen liegt Österreich im Mittelfeld.“

Info VATS-Chirurgie


Bei der VATS handelt es sich um eine minimal-invasive Operationsmethode für Eingriffe an der Lunge. Für die Patienten bietet diese Form der „Knopflochchirurgie“ große Vorteile. Dadurch, dass nur kleine Hautschnitte notwendig sind, bleiben auch nur kleine Narben zurück, was deutlich weniger Schmerzen bedeutet und in weiterer Folge auch die Rehabilitationszeit signifikant verkürzt. In Innsbruck werden 95 Prozent aller Lungenkrebspatienten mit Hilfe dieser Methode operiert. Ist der Krebs in einem frühen Stadium, dann haben Betroffene inzwischen gute Chancen (80 % überleben die ersten fünf Jahre nach der Diagnose). „Dazu kommen die inzwischen flächendeckend eingeführten Tumorboards, in denen wir mit allen notwendigen Disziplinen zusammenarbeiten. So können wir sicherstellen, dass individuell die richtige Therapie gewählt wird“, so Schmid. „Immerhin werden zwei Drittel aller Lungenkrebspatienten erst in einem fortgeschrittenen Stadium erkannt“.


»» Wichtig ist den Medizinern noch ein Aufruf an ihre niedergelassenen Kolleginnen und alle Risikopatienten, immer an die Möglichkeit von Lungenkrebs zu denken. Vor allem bei Rauchern oder wenn ein chronischer Husten und vermehrte Infekte vorliegen. Lungenkrebs bietet kaum Möglichkeiten zur Früherkennung. Sicherheit kann nur ein CT bringen.

Neugründungen

  • MSG Medical Shockwave GmbH
    Inhaber: Werner Scheffknecht, Dr. Emanuel Steffknecht, Dr. Christof Böhler, DI Michael Biedermann
    FN: FN 452911x
    Rennweg 37
    6020 Innsbruck
  • ConstUArtis Kramat GmbH
    Inhaber: Gerhard Urak, Andre' Angermüller, ConstrUArtis Projekt GmbH
    FN: FN 452824v
    Faistenbergerweg 7
    6370 Kitzbühel
  • Housebook e.U.
    Inhaber: Christian Schniersmeyer
    FN: FN 447052f
    Salzburgerstraße 22b
    6380 St. Johann in Tirol
  • Right Hand Sourcing Solutios e.U.
    Inhaber: Michael Götz
    FN: FN 447337z
    Kaiseraufstieg 8
    6330 Ebbs
  • artdirection4u ADVERTISING GmbH
    Inhaber: Gina Dessalines
    FN: FN 440990s
    Kronthalerstraße 2
    6330 Kufstein

Insolvenzen

  • Bergbahnen Kramsach GmbH & Co KG
    Inhaber: Regio Touristik GmbH
    Wittberg 102
    6233 Kramsach
  • Regio Touristik GmbH
    Inhaber: Alpbacher Bergbahn Gesellschaft m.b.H & Co KG, HS.-Beteiligungen GmbH
    Nr. 311
    6236 Alpbach
  • City Paket, Paketdienst
    Inhaber: Peter Kaufmann
    Ranggergasse 1/Top 12
    6401 Inzing
  • Meilenstein in Vico Omeras GmbH
    Inhaber: Michael Franz, Dr. Erich Toni, Mag. Maria Manuela Toni, Dr. Peter Fick
    Mößlgasse 6,
    6020 Innsbruck
  • A & M Bau GmbH
    Inhaber: Anton Ebner, Simon Ebner
    Scheibrand 210
    6481 St. Leonhard im Pitztal
Facebook
RSS