#
mobil

Trendsetter

24.3.2021

Das VW-Elektro-SUV ID.4 im Test.

Das eigenständige Design – sowohl außen als auch innen – und die hervorragenden Leistungswerte des neuen Aushängeschilds von VW qualifizieren den ID.4 in Sachen Elektroauto als Trendsetter. Manch einer geht sogar so weit und sieht in ihm den Wendepunkt im Duell gegen herkömmliche Antriebsmodelle. Wir durften den ID.4 1st Max testen – eines von zwei Sondereditionsmodellen. Bestellbar sind diese zwar nicht mehr, stattdessen ist der ID.4 nun in sechs verschiedenen vorkonfigurierten Ausstattungsvarianten erhältlich.


Auffällig unauffällig

Das Außendesign des ID.4 wirkt auf den ersten Blick unscheinbar und trotzdem weiß man, dass man vor etwas Neuem steht. Runde Konturen prägen das Bild, die Front schmiegt sich durch den zentriert verlaufenden Lichtstreifen entsprechend ans Design an. In korrekter Elektroautomanier fällt auch der Grill im unteren Drittel unauffällig aus. Serienmäßige LED-Scheinwerfer verleihen dem SUV einen angenehm sanften Blick und runden die Frontpartie ab.

Trotz einer Länge von 4,58 Metern wirkt der ID.4 von außen nicht wie ein ausgewachseners SUV. Ein Blick in den Innenraum überzeugt jedoch vom Gegenteil. Platz hat man hier genug. Das Kofferraumvolumen misst 543 (!) Liter, klappt man die zweite Sitzreihe um, erhöht sich der Platz auf 1.575 Liter. Im Vergleich dazu muss sich sogar der Tiguan geschlagen geben. Ansonsten ähnelt vieles im Innenraum dem ID.3 – vor allem das Cockpit –, nur manchmal erkennt man da und dort eigenständige Designelemente. Zentrum bleibt neben dem Multifunktionslenkrad der Touchscreen auf der Mittelkonsole, bis zu 12 Zoll in der Diagonale sind möglich. Besonders eindrucksvoll hat sich bei unserem Test übrigens das Panoramadach gezeigt, das allerdings nicht für alle Modellvarianten erhältlich ist.

Angetrieben wird das deutsche Kompakt-SUV von einem 150 kW (204 PS) starken Elektromotor und der hat es angesichts des Leergewichts von 2.124 Kilogramm wirklich in sich. In rasanten 8,5 Sekunden erreicht der ID.4 Tempo 100, die maximale Höchstgeschwindigkeit liegt bei 160 km/h. Bis zu 522 Kilometer sollen mit dem Elektro-SUV machbar sein. Dieser Wert ist unserer Meinung nach ein klein wenig zu hoch angesetzt, dennoch dürften sich bei entsprechend korrekter Bedienung 500 Kilometer ausgehen. Geladen werden kann die 77-kWh-Batterie in knapp 7,5 Stunden, mit der Schnellladefunktion sind bei 125 kW und Gleichstrom nach nur rund 38 Minuten 80 Prozent der Kapazität wieder aufgefüllt. 

Um diesen Beitrag weiter zu lesen,
bestellen Sie bitte die aktuelle Printausgabe.

Ausgabe kaufen
Mehr erfahren

Nicht nur lange Strecken sind mit dem ID.4 unkompliziert zu bewältigen, auch in der Stadt macht er eine tolle Figur. Dank Heckantrieb hat man mit einem Wendekreis von lediglich 10,2 Metern beinahe das Gefühl, man dreht sich auf der Stelle. Ganz allgemein fährt es sich im ID.4 sowohl in der Stadt als auch außerhalb einwandfrei, besonders auf der Autobahn profitiert man von der exzellenten Geräuschdämmung. Lediglich ein Minimum an Wind- und Abrollgeräuschen ist im Innenraum zu vernehmen. 

In technischer Hinsicht ist der ID.4 – wie soll es anders sein – auf dem neuesten Stand, gespickt mit zahlreichen Fahrerassistenz- und Sicherheitssystemen, die teils gegen Aufpreis zu erwerben sind. Verkehrszeichenerkennung, automatische Distanzregelung und App-Connect inklusive Wireless-Funktion sind nur einige wenige Beispiele davon. Der ID.4 startet als Pro Performance 150 kW Basic mit 43.510 Euro.

VW ID.4

Antrieb: Heck
Leistung: 150 kW/204 PS
Drehmoment: 310 Nm
Beschleunigung: 0–100 km/h: 8,5 sec
Spitze: 160 km/h
Reichweite: 552 km (WLTP)
Ladezeit: 38 Min. auf 80 %
Spaßfaktor: 9 von 10
Preis: ab 43.510 Euro

Text: Felix Kasseroler
Fotos: Tom Bause
Aus: eco.nova Nr. 02 / März 2021


Hier kommen Sie zur Ausgabe
eco.
newsletter

Newsletter

Mit dem kostenlosen Newsletter keine spannenden Artikel mehr verpassen!
Zu jeder Ausgabe gibt es vier Artikel in voller Länger mit entsprechendem Bildmaterial.
Jetzt ANmelden
alle.
ausgaben
Mehr erfahren
Spezial: Architektur Mai 2022
04/2022

Spezial: Architektur Mai 2022

Jetzt bestellen
Online lesen
Wirtschaftsmagazin April 2022
04/2022

Wirtschaftsmagazin April 2022

Jetzt bestellen
Online lesen
Spezial: Lifestyle März 2022
03/2022

Spezial: Lifestyle März 2022

Jetzt bestellen
Online lesen
Wirtschaftsmagazin Februar 2022
02/2022

Wirtschaftsmagazin Februar 2022

Jetzt bestellen
Online lesen
Mehr erfahren
Erstellt von MOMENTUM
schließen