#
Life

Die Tiroler Natur - ein wahres Gesundheitselixier

10.10.2022

Gerade in Zeiten von Klimakrise, Pandemien, rasante Digitalisierungs- und Technologisierungswellen rücken die stabilisierenden und regenerativen Kräfte unserer so wertvollen Natur wieder mehr in den Fokus. Egal ob im Home Office, im Urlaub, beim Business Trip oder in der Freizeitgestaltung – Menschen sehnen sich nach echten Begegnungen und Erfahrungen – am besten draußen in der Natur. Dies liegt vermutlich zum Großteil an den wissenschaftlich vielfach untersuchten und bestätigten positiven Wirkung, welche die Natur auf unser mentales als auch physisches Wohlbefinden hat. Auf Basis diverser Studien haben wir fünf dieser grandiosen Effekte herausgearbeitet um diese auch für eine gesunde Meeting Kultur in Tirol zu nutzen:

1. Natur heilt
Natürliche Einflüsse jeglicher Art wie beispielsweise frische Waldluft, Temperaturwechsel und Tageslicht wirken sich reduzierend auf den Blutdruck und Herzfrequenz aus. Sie führen auch zu einer Entspannung der Muskeln im Körper. Direkt spürbar werden diese Effekte u.a. beim Kneippen. Hält mensch die Füße in einen kalten Gebirgsbach, wird sofort spürbar wie sich die Blutgefäße zusammenziehen und nach einer Zeit wieder nachgeben. Dies ist sozusagen Yoga für unsere Gefäße und unser Gewebe, da die Elastizität dadurch immens gesteigert wird.

2. Natur beruhigt
Es wurde in mehreren Studien bewiesen, dass der bloße Anblick von Natur bereits eine beruhigende Wirkung auf unsere Gemüter hat. So heilen Menschen in Krankenhäusern mit Blick auf einen Wald schneller als die ohne. Sobald wir uns in der Natur befinden, werden die Stresshormone im Körper wie automatisch (bzw. genetisch programmiert) abgebaut und wir werden gleich ruhiger und gelassener. Seien es die sanften Geräusche, der imposante Anblick einer verschneiten Berglandschaft oder bunten Frühlingswiese, es lenkt unsere Aufmerksamkeit sofort auf das Jetzt und macht sozusagen die Gedanken frei für Neues.

3. Natur verbindet
Obwohl es sich im ersten Moment fast etwas weit hergeholt anhört, aber Menschen, die sich viel in der Natur aufhalten, zeigen ein größeres Empathievermögen. Dies lässt sich zum einen auf die Tatsache zurückzuführen, dass Tageslicht, Frischluft und andere Gegebenheiten sich positiv auf die psychische Verfassung auswirken. Zum anderen steigert die Erfahrung Teil etwas großen Ganzen wie z.B. der Natur und Umwelt zu sein, auch den Gemeinschaftssinn und senkt das Aggressionslevel von Menschen.

4. Natur (er)nährt
Die wohl wichtigste aber häufig als selbstverständlich angenommene Eigenschaft der Natur ist, dass sie uns ernährt. Nur auf Basis ihrer Ressourcen bekommen wir unseren Treibstoff. Geht es der Natur gut, bekommen wir gesunde Lebensmittel und dies wirkt sich wiederum unweigerlich auf unsere Gesundheit aus. Nicht zuletzt aus diesem Grund macht regionale und saisonale Ernährung so viel Sinn – sie tut uns und unserer Umwelt gut.

5. Natur erneuert
In so vielen Aspekten ist die Natur ein wahres Wunder – vor allem die regenerierenden Kräfte betrachtet. Sie erholt und erneuert sich von massiven Eingriffen und passt sich ständig Veränderungen an. Diese Eigenschaft hat auch eine regenerative Wirkung auf Menschen. So haben leichte Höhenunterschiede (bis zu 3000 m Höhe) einen aktivierenden Effekt auf unseren Organismus. Über diese Höhenunterschiede werden rote Blutkörperchen nämlich dazu angeregt mehr Sauerstoff zu transportieren. Dies führt einerseits zu einem klaren Kopf, anderseits wird auf der Höhe auch mehr Energie in unserem Körper verbraucht. Daher schmeckt das Essen auf über 2000 m auch immer doppelt so gut.

Und so sieht ein gesunder Meeting-Tag in Tirol aus:

07:00 Uhr
Run, Run, Run! Kann ein Meeting Tag besser beginnen? Nach einer erholsamen Nacht nicht vom Wecker geweckt werden, sondern vom Vogelgezwitscher aufzuwachen, hat schon wirklich was. Ein voller Konferenztag steht bevor. Grund genug, sich vor dem Frühstück noch die Laufschuhe zu binden und Energie in der frühsommerlichen Natur hinter dem Hotel zu sammeln.

7:45 Uhr
Coffee please! Nach der erfrischenden Dusche, liegt schon ein bequemes business-casual Outfit bereit – der gewünschte Dresscode für unsere Tagung. Ein gesundes Frühstück und eine traumhaft duftende Tasse Kaffee erwecken die letzten Lebensgeister um in den Tag zu starten. Schnell noch die Mails checken – Laptop auf. Eine Kollegin aus der Firma nimmt gegenüber am Tisch Platz – Laptop wieder zu, der persönliche Austausch und ein bisschen digital detox wird bevorzugt.

8:30 Uhr
Let´s get started:
In einem tageslichthellen Tagungsraum findet das Meeting statt. Neben den interessanten Inputs, wird von der Moderatorin immer darauf geachtet, dass die Teilnehmer:innen aufstehen und sich bewegen. Das Beste am Meetingraum: Die Fenster können geöffnet werden, Sauerstoff fließt durch die Köpfe der Kolleg:innen und der Blick direkt in die Natur eröffnet einen besonderen Weitblick. Die Kaffeepausen sind gezeichnet von regionalen Produkten und Netzwerkmöglichkeiten zwischen den Kolleg:innen. Die Vitamin D Aufnahme am Vormittag ist auch schon gesichert – die Pausen finden nämlich auf der Tagungsterrasse statt.

12:30 Uhr
Brainfood: Nach einem interessanten Vormittagsmeeting steht ein gemeinsames Mittagessen an. Erneut werden die Teilnehmer:innen positiv überrascht. Damit sich jede:r austauschen kann, findet ein Picknick im Garten des Hotels statt. Jede Gruppe ist zufällig ausgelost worden und genießt nun auf Decken unter den Bäumen und Schirmen das Mittagessen mit regionalen und saisonalen Kulinarik Highlights aus dem Picknickkorb. Erstaunlich wie wenig Austausch im Businessalltag stattfindet. Daher ist diese Art von Mittagessen eine willkommene Abwechslung.

14:00 Uhr
Waldbaden Nach dem Mittagessen wird klar, warum Anzug, Kostüm und Pumps heute nicht zum Dresscode gehören. Gemeinsam machen wir einen kurzen Abstecher Richtung Wald. Unsere Moderatorin, die uns durch die Tagung begleitet, entführt uns in einen Kurzurlaub. Waldbaden steht am Programm. Einatmen. Ausatmen. Merklich fällt die Anspannung, der Stress ab und der Herzkreislauf kommt in Schwung.

14:30 Uhr
Weitblick – der Nachmittag hätte nicht besser laufen können. Nach dem gesunden und leichten Mittagessen, den alten, neuen Bekanntschaften und unserem Kurzurlaub im Wald sprießen die Ideen beim Meeting nur so.

17:30 Uhr
Dinnertime:
Treffpunkt Rezeption und schon geht es los zu unserer Dinnerlocation. Nachdem in Tirol quasi alles um´s Eck ist, erreichen wir in Kürze das ausgewählte Gasthaus. Die Tiroler Wirtshauskultur mit regionaler, saisonaler Kost, wird sehr großgeschrieben. Die gesamte Gruppe genießt einen Abend voller kulinarischer Höhepunkte und herzlicher Gastfreundschaft.

22:30 Uhr
Over and out!
Eine interessante Tagung umrandet mit einem Programm, dass Mehrwert und Lerneffekte bietet geht zu Ende. Die Spannung steigt was am nächsten Tag gelernt und erlebt wird.
Was unser Team am meisten fasziniert hat? Wie viel Energie fließen kann, was für neue Ideen und außergewöhnliche Konzepte entstehen, wenn in einem gesunden Umfeld getagt wird.

Alle Infos finden Sie unter www.convention.tirol.

Fotonachweis: Convention Bureau Tirol

Um diesen Beitrag weiter zu lesen,
bestellen Sie bitte die aktuelle Printausgabe.

Ausgabe kaufen
Mehr erfahren
Hier kommen Sie zur Ausgabe
eco.
newsletter

Newsletter

Mit dem kostenlosen Newsletter keine spannenden Artikel mehr verpassen!
Zu jeder Ausgabe gibt es vier Artikel in voller Länger mit entsprechendem Bildmaterial.
Jetzt ANmelden
alle.
ausgaben
Mehr erfahren
Spezial: Lifestyle November 2022
11/2022

Spezial: Lifestyle November 2022

Jetzt bestellen
Online lesen
Wirtschaftsmagazin Oktober 2022
10/2022

Wirtschaftsmagazin Oktober 2022

Jetzt bestellen
Online lesen
Spezial: Wohnen & Lifestyle 2022
09/2022

Spezial: Wohnen & Lifestyle 2022

Jetzt bestellen
Online lesen
Spezial: Kulinarik 2022
09/2022

Spezial: Kulinarik 2022

Jetzt bestellen
Online lesen
Mehr erfahren
Erstellt von MOMENTUM
schließen